Firmengründer & Schreinermeister Philipp Egenter

GRÜNDER UND INHABER

Mein Team und ich bilden das kreative und handwerkliche Herz von Raumobjekt. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln und gestalten wir Möbel und Innenausstattungen für ihr Zuhause, ihre Geschäftsräumlichkeiten, ihren Messeauftritt, ihre Bar oder ihr Restaurant.
Mein Herz schlägt für zeitlos schöne und funktionale Möbel, immer mit dem Fokus auf höchster Verarbeitungs- und Designqualität. Ob nun klassisches, puristisches, grelles, modisch angehauchtes oder modernes Design im Vordergrund steht, mein Team und ich sind stets darauf bedacht, Ihnen zeitlose Lebensbegleiter zu erschaffen.

Bilder sagen mehr als tausend Worte, daher werfen Sie hier doch einen Blick auf eine Auswahl unserer Arbeiten und machen sich einen Eindruck von uns.

Philipp Egenter – Geschäftsführer bei Raumobjekt

Bauen und Werken ist der Familie Egenter in die Wiege gelegt worden. Die väterliche Baufirma, Egenter Betonfertigteilwerk, bot viel Raum für das Experimentieren mit verschiedenen Werkstoffen und das Umsetzten eigener kreativer Ideen, sodass bei zwei der drei Söhnen die Begeisterung für das Handwerk ebenfalls geweckt wurde. Während der ältere Bruder Christian Egenter seine Liebe zum Baustoff Beton entdeckte und diese bis heute in seinem eigenen Unternehmen Villarocca auslebt, ist es bei Philipp Egenter primär das Holz, das ihn fasziniert. Der Handwerksmeister bewundert die Lebendigkeit und Individualität des Materials Holz, die jedem Objekt ihre Einzigartigkeit verleiht. Für ihn bietet es so mannigfache Gestaltungsmöglichkeiten wie kaum ein anderer Werkstoff. Zu dieser Leidenschaft gesellte sich schon in jungen Jahren eine Passion für Möbel und die Kunst des Designs – der zukünftige Berufsweg war geebnet. Durch die Auszeichnung für das Gesellenstück sowie die Belobigung von „Die Gute Form“ (ein alljährlicher Wettbewerb, der auf Innungs-, Landes- und schließlich Bundesebene die am besten gestalteten Stücke auszeichnet) wurde seine Entscheidung und das Vertrauen in seine Fähigkeiten zusätzlich bestärkt. Es mag diese Kombination aus kreativem Vorwärtsdrang, der Anerkennung des eigenen Könnens und einem von Grund auf positiv beschwingten Lebensgefühl sein, welche nicht nur Philipp Egenter verkörpert, sondern die auch die Schreinerei in Freiburg mit dem Projekt Raumobjekt seit ihrer Gründung 2008 so erfolgreich macht. „Die Mischung macht’s!“ hört man Philipp Egenter immer wieder gerne sagen. Einfach, prägnant und als Leitmotiv scheinbar mitverantwortlich für den Erfolg seines produktiven Schaffens.

WIE ICH SCHREINER WURDE

Das handwerkliche Arbeiten wurde uns Söhnen schon in die Wiege gelegt. Früh schon werkelten und experimentierten wir in der väterlichen Betonfabrik und Baufirma mit den dort auffindbaren Materialien wie Stein, Beton und Holz.
Während mein Bruder Christian aus diesem geistigen Erbe das Unternehmen villarocca, das puristische und exquisite Möbelstücke sowie Inneneinrichtungen aus dem Werkstoff Beton herstellt, erfolgreich aufgebaut hat, ist meine Liebe zum natürlichen Werkstoff Holz über die Jahre gediehen und gewachsen.
Ich erinnere mich noch gut: Meine erste Holzarbeit hatte ich aus einem Holzstumpf einer in Nachbars Garten gefällten Kirsche hergestellt. Und dieses kleine Kunstwerk steht noch heute in meiner Wohnung und erinnert mich regelmäßig daran, wie ich zu meinem Beruf gekommen bin.
Und bis heute ist meine Bewunderung zum Werkstoff Holz unverändert geblieben. Die Tatsache, dass wir hier einen natürlich gewachsenen, lebendigen Werkstoff verwenden, der jedes Möbelstück zu einem Einzelstück macht und den man unheimlich vielseitig verarbeiten kann, erfreut mich immer noch jeden Tag.
Die verschiedenen Düfte, Maserungen, Strukturen und Beschaffenheit machen den Umgang mit Holz sehr spannend und einzigartig. Besonders die Vielseitigkeit bei der Verarbeitung macht für mich den großen Reiz bei meiner handwerklichen Arbeit aus.

VITA

Meine Lehre habe ich im Jahr 2004 abgeschlossen und hatte die Ehre, dass mein Gesellenstück mit dem 1. Preis von der „Die guten Form “-Jury in Freiburg prämiert wurde. Es ist noch heute in meiner Wohnung zu finden, und ich denke immer noch gerne an die aufregende und fordernde Zeit der Planung damals zurück.
Nach ein paar Lehrjahren in verschiedenen Schreinereien und der Firma von meinem Bruder Christian, villarocca, habe ich 2008 meine Meisterprüfung erfolgreich abgelegt.Auch mein Meisterstück ist mir erhalten geblieben. Ein großer Teil dieses Wandregal- bzw. Sideboardsystems ist heute noch in meinem Büro sowie in meinen vier Wänden zu finden.
Meinen über die Jahre hinweg kultivierten Wunsch, unabhängig Möbel zu bauen, habe ich nach meiner Meisterprüfung durch Gründung der Firma raumobjekt realisiert und bis heute keine Sekunde bereut.